Als „Thrust of the Vile“ erschienen ist, war ich 13-14 Jahre alt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das Album damals im noch jungen EMP Katalog bestellt habe, weil ich das Cowboy-Artwork so cool fand. Ob ich die Platte sofort gehört habe, oder zuerst den skelettierten Gunslinger abgepaust und als selbstgemaltes Poster in meinem Zimmer aufgehangen habe, weiß ich nicht mehr so genau. Dann war das Album lange verloren und auch eigentlich schon vergessen, bis ich mich vor ein paar Tagen wieder daran erinnert habe. Dank einem schnell liefernden Gebraucht-CD-Händler hab ich jetzt endlich auch die Musik selbst abgepaust, gegen nochmaliges verlieren archiviert und wieder auf den Lautsprechern. Im deutlichen Gegensatz zu damals kann ich heute in einer einigermaßen richtigen Tonlage mitsingen, aber sonst fühlt es sich genauso an und ich will jetzt sofort meine Spielzeugcolts wieder haben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s