Noch was über die Absurdität der Kriminalstatistik: „In Trier wurde die einzige Aufnahmestelle für Flüchtlinge in ganz Rheinland-Pfalz eingerichtet“, erklärt der Trierer Polizeisprecher Karl-Peter Jochem. Alle Asylsuchenden, die nach Rheinland-Pfalz kamen, kamen also erstmal nach Trier. Wer Asyl sucht, beantragt vorher gewöhnlich kein Visum. Damit verstößt der Flüchtling aber gegen das so genannte Aufenthalts-, das Asyl- und das Freizügigkeitsgesetz. 2016 erfasste die Polizei in Trier allein 9.090 solcher Fälle. Das entspricht 49 Prozent aller Straftaten.

Noch was über die Absurdität der Kriminalstatistik:

„In Trier wurde die einzige Aufnahmestelle für Flüchtlinge in ganz Rheinland-Pfalz eingerichtet“, erklärt der Trierer Polizeisprecher Karl-Peter Jochem. Alle Asylsuchenden, die nach Rheinland-Pfalz kamen, kamen also erstmal nach Trier. Wer Asyl sucht, beantragt vorher gewöhnlich kein Visum. Damit verstößt der Flüchtling aber gegen das so genannte Aufenthalts-, das Asyl- und das Freizügigkeitsgesetz. 2016 erfasste die Polizei in Trier allein 9.090 solcher Fälle. Das entspricht 49 Prozent aller Straftaten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s