Was Trier zur kriminellsten Großstadt in Deutschland macht

Noch was über die Absurdität der Kriminalstatistik:

„In Trier wurde die einzige Aufnahmestelle für Flüchtlinge in ganz Rheinland-Pfalz eingerichtet“, erklärt der Trierer Polizeisprecher Karl-Peter Jochem. Alle Asylsuchenden, die nach Rheinland-Pfalz kamen, kamen also erstmal nach Trier. Wer Asyl sucht, beantragt vorher gewöhnlich kein Visum. Damit verstößt der Flüchtling aber gegen das so genannte Aufenthalts-, das Asyl- und das Freizügigkeitsgesetz. 2016 erfasste die Polizei in Trier allein 9.090 solcher Fälle. Das entspricht 49 Prozent aller Straftaten.
http://orange.handelsblatt.com/artikel/25430

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s